Das Bundesland Bayern (Bayern) bietet einige der interessantesten Sehenswürdigkeiten für Touristen. Die Landschaft ist wunderschön, mit herrlicher Aussicht und sanften Hügeln. In Bayern befinden sich viele Burgen, sowohl in restauriertem Zustand als auch in Ruinen. Es ist der beste Ort für Schlossbesichtigungen, den ich kenne.

Hier finden Sie eine kurze Auflistung und Beschreibung der Burgen in Bayern, deren Namen mit den Buchstaben A bis G beginnen.

Schloss Abenberg

Das Schloss Abenberg wurde um das Jahr 1020 erbaut. Es wurde ursprünglich aus Lehmziegeln und Holz gebaut. Zu Beginn des 12. Jahrhunderts wurde es durch eine Burg aus Stein ersetzt. Im Jahr 1296 wurde die Burg erweitert und renoviert. Das Schloss Abenberg beherbergt heute das „Haus der fränkischen Geschichte“ und das Deutsche Spitzenmuseum und ist öffentlich zugänglich.

Schloss Altenburg

Die Burg Altenburg wurde um 1109 erbaut und liegt oberhalb der Stadt Bamburg. Es wurde 1553 durch einen Brand zerstört und später restauriert. In den 1950er und 1960er Jahren war die Burg berühmt für den Bären, der innerhalb der Burgmauern lebte. Der Bär ist nicht mehr da und das Innere des Schlosses ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Turm und das Gelände sind jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich. Dort befindet sich auch ein kleines Restaurant.

Schloss Achberg

Achberg ist heute eine Wohnstruktur aus dem 17. Jahrhundert. Ein Teil der Struktur wurde auf den Überresten von befestigten Mauern aus dem 12. Jahrhundert errichtet. Es ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber aus der Ferne bewundernswert.

Schloss Burghausen

Burghausen ist eine Burg, die Touristen einfach sehen müssen. Es stammt aus der Zeit um 1025. Es ist ein riesiger Komplex, der sich über einen schmalen Hügel erstreckt, fast eine halbe Meile. Es ist vollständig restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich, wobei viel von der Geschichte seiner mittelalterlichen Vergangenheit übrig geblieben ist. Sechs Innenhöfe unterteilen den Komplex in Abschnitte. Ein Café und zwei Museen befinden sich im Schloss. Führungen sind ebenfalls möglich. Es ist vielleicht die größte Burg in ganz Deutschland.

Burgthan Castle

Die Burg von Burgthan stammt aus dem Jahr 1141. Die ursprüngliche Burg wurde fast vollständig zerstört. Teile der Ringmauer und des runden Turms blieben erhalten. Es wurde teilweise erhalten und befindet sich in Privatbesitz. Es ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber dennoch einen Blick von außen wert.

Schloss Breitenlohe

Das Schloss Breitenlohe hat vier Ecktürme, eine der Arten, an die man bei der Vorstellung eines Schlosses oft denkt. Früher war diese Burg von einem Wassergraben umgeben, aber jetzt ist sie verschwunden. Es ist eine private Residenz und nicht öffentlich zugänglich. Es stammt aus dem frühen 13. Jahrhundert.

Schloss Coburg

Das Schloss Coburg ist eine der größten Burgen Deutschlands. Es stammt aus dem Jahr 1225. Heute beherbergt es drei Museen. Eines ist das Herzogspalast mit vielen möblierten Zimmern der Herzöge von Coburg. Es umfasst die Wohnung, in der Martin Luther 1530 lebte. Das zweite Museum ist die Waffenkammer mit der größten Sammlung mittelalterlicher Rüstungen und Waffen in Deutschland. Das dritte ist das Kunstsammlungsmuseum.

Schloss Colmberg

Das Schloss Colmberg stammt aus dem 11. Jahrhundert. Da die Burg nie erobert wurde oder durch Angriffe großen Schaden erlitten hat, befindet sie sich in einem sehr guten Zustand. Es wurde restauriert und bietet sowohl ein Hotel als auch ein Museum und ist natürlich für die Öffentlichkeit zugänglich. Es ist eine der schönsten Burgen Deutschlands.

Schloss Donaustauf

Donaustauf wurde zwischen den späten 890er und frühen 900er Jahren gebaut. Es wurde gebaut, um den Verkehr auf der Donau sowie in der Stadt Regensburg zu schützen. Es wurde innerhalb weniger Jahrhunderte niedergebrannt und nie wieder aufgebaut. Bevor es zerstört wurde, war es 1161 von Heinrich dem Löwen besetzt. Die Burg liegt in Trümmern, aber die Öffentlichkeit kann die verbleibende Struktur erkunden.

Schloss Egloffstein

Die Burg Egloffstein wurde wahrscheinlich um 1179 erbaut, aber erstmals 1358 in offiziellen Aufzeichnungen erwähnt. Sie befindet sich im Herzen Franken im Norden Bayerns. Die Burg wurde 1632 und 1645 während des Dreißigjährigen Krieges niedergebrannt. Es wurde wunderschön restauriert und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Es werden Führungen angeboten sowie Zimmer, die an den Reisenden vermietet werden können. Wenn Sie gerne in einem Schloss übernachten möchten, sollten Sie unbedingt das Schloss Egloffstein besuchen.

Schloss Falkenberg

Das Schloss Falkenberg ist sehr beeindruckend. Es wurde um 1154 erbaut. Die Burg wurde auf einer Basis aus riesigen Felsplatten mitten im Zentrum der Stadt Falkenberg erbaut. Es ist jetzt eine private Residenz, bietet aber vorab vereinbarte Touren für kleine Gruppen an.

Schloss Falkenfels

Das Schloss Falkenfels wurde Ende des 12. oder Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut. Es liegt auf der höchsten Erhebung über dem Dorf Falkenfels. Die historische Fassade wurde restauriert, aber im Inneren befinden sich jetzt sieben Restaurants und ein Hotel. Das Hotel bietet Einzel- und Doppelzimmer zur Miete. Das Schloss bietet sogar eine Hochzeitssuite zum Mieten an, die sich im Hochzeitsturm im Schlosshof befindet.

Schloss Felsburg

Die Burg Felsburg liegt hoch über der Stadt Felsberg. Es erhebt sich buchstäblich über der Stadt. Es wurde möglicherweise bereits um 1100 erbaut. Die Burg liegt in Trümmern, obwohl ein Teil ihrer Mauern und der gesamte säuerliche weiße Turm noch intakt sind.

Schloss Feuerstein

Die Burg Feuerstein ist eine neue Burg, die 1941 erbaut wurde. Sie wurde im Stil traditioneller bayerischer Schlösser erbaut. Es steht hoch über der Stadt Ebermannstadt. Es gehört der katholischen Kirche und wird als Jugendzentrum genutzt.

Freienfels Schloss

Das Schloss Freienfels wurde 1283 erbaut. Es ist ein kleines Schloss, das teilweise restauriert wurde und eine private Residenz ist. Jedes Jahr finden in den Burgruinen Freienfels um den 1. Mai Ritterspiele statt.

Schloss Giechburg

Die Burg Giechburg ist immer noch eine beeindruckende Burg, obwohl sie in Trümmern liegt. Es wurde um 1125 erbaut. Im Inneren des Schlosses befinden sich sowohl ein Restaurant als auch ein Hotel. Die Ruinen sind für die Öffentlichkeit zugänglich, um nach Belieben herumzulaufen.

Schloss Gossweinstein

Die Burg Gossweinstein wurde um das 11. Jahrhundert erbaut. Es wurde in seiner frühen Geschichte zweimal zerstört. Das Schloss wurde 1767 restauriert. Es ist jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich und bietet ein Museum und Führungen.

Schloss Grunsberg

Die Burg Grunsberg wurde im Jahr 1234 erbaut. 1504 wurde die Burg zerstört, und der Wiederaufbau begann fast sofort. Es wurde 1710 erweitert. Es enthält noch einen Teil der ursprünglichen Struktur und ist eine private Residenz. Es ist einen Blick von außen wert.